Unser Imker

„Der jetzige Imker hat den Standort 2014 von Herrn Czickus für einen Symbolischen Betrag erworben. Herrn Czickus war es vor allem wichtig einen Nachfolger zu finden  und  den Klingenberg mit Bienen versorgt zu wissen.
Inzwischen steht eine beachtliche Anzahl Völker am Bienenhaus. Auf einem weiteren Standort werden die Ablegervölker betreut, diese verstärken dann im Frühjahr die schon vorhandene Mannschaft.
Gehalten werden Bienen der Rasse Carnica, eine Herkunft aus dem Bienenzuchtzentrum Bantin.
Seit 2017 ist Familie Jantzen gleichfalls Gartenpächter. Hier wird der Honig auch an Interessierte verkauft.
Es ist schon etwas besonderes Honig von Bienen zu essen, welche im eigenen Garten Blüten bestäubt und dabei Nektar gesammelt haben. Der Verkauf erfolgt  entweder nach Vorankündigung zu festen Zeiten am Gartentor, oder einfach auf Zuruf über den Gartenzaun. Es ist Garten Nr. 322A  oberhalb des Vereinshauses/Bienenhaus Richtung
Zierower Landstraße, direkt am Weg.
Geschleudert wird der Honig zwei Mal, Anfang Juni, mit Raps, Obstblüte und Kastanie, sowie im Juli.
Hier ist der Nektar der Linden überwiegend, neben Brombeeren und allen anderen blühenden Gartenkulturen. Eine wichtige Nahrung ist auch die blühende Ligusterhecke, deshalb möchten wir an die ganz eifrigen frühen Heckenschneider appellieren, doch ein wenig auszuhalten und das Abblühen des Ligusters abzuwarten…
Nach dem letzten Schleudern werden die Bienen mit Zuckersirup gefüttert, das können schon mal 20 kg pro Volk sein.
Nicht zu vergessen die Behandlung  gegen die Varroamilbe. Ausschließlich organische Säuren wie Milch-, Ameisen-und Oxalsäure in unterschiedlichen Konzentrationen und Zeiten werden appliziert.
Blühende Pflanzen in Ihrem Garten fördern die Entwicklung der Bienen, helfen Sie mit, es wird Ihr Schaden nicht sein.“



Liebe Grüße senden Harald und Elke Jantzen